Step by Step
Firma
© Hänni Druck AG Adelboden
  Step by Step – So entsteht eine begehbare Dusche
 
Nach Absprache mit dem Plattenleger kann der Sanitär die Ablaufrinne installieren. Wichtig ist, dass das Gefälle am Boden eingehalten wird, damit das Wasser gut abläuft.  
Der Unterlagsboden wird vom Plattenleger mit Dämmplatten belegt. Zusätzlich muss ein Randstellstreifen angebracht werden.  
Nachdem eine Plastikfolie auf die Dämmschicht gelegt wird, kann der Schnellüberzugsmörtel mittels Eisennetz eingebracht werden. Wichtig ist, dass die Ablaufrinne gut unterfüllt wird.  
Der Schnellüberzugsmörtel wird im Gefälle abtaloschiert. Dieses Mörtelbett sollte 1 Tag nicht betreten werden, damit der Unterlagsboden hart werden kann.  
Nachdem der Boden begehbar ist, wird der Untergrund mit einer Abdichtung gegen das Wasser geschützt. Zu beachten gilt, dass zwingend alle Rohrdurchdringungen und Ecken mittels Dichtband, Dichtecken und Manschetten zusätzlich geschützt werden.  
Bevor die Platten verlegt werden, müssen die Glaswandprofile an der Wand und am Boden richtig montiert werden. Am besten funktioniert das mit Beihilfe des Sanitärs.  

Sobald der Plattenleger den Wand- und Bodenbelag verlegt hat, wird alles ausgefugt und Silikonfugen werden erstellt. Somit kann der Sanitär nun die Glasgrösse bestellen.

 
Sobald die Glastrennwand aufs Mass fertig erstellt ist, wird sie vom Sanitär montiert.  
Sämtliche Apparate und Armaturen werden vom Sanitär installiert und montiert.  
Am Schluss installiert der Elektriker die ganzen Stromanschlüsse.  
Gerne beraten wir auch Sie für eine neue Nasszelle.